wie ich alt werden möchte

ich brauche deine weichen worte täglich
in meiner e-mail geteilter alltag fern ganz nah

manchmal sehe ich dein lachen in den sätzen
manchmal ist melancholie zwischen den buchstaben

ich brauche deine warme haut neben mir
in fremden zimmern an ruhigen orten

ich brauche am morgen den geruch von nächtlichem sex
der gleich wieder geil macht wenn du meinen arm berührst

nichts mehr denken zu müssen nur das gefühl du bist da
nur das gefühl ich will dich nie wieder loslassen

ich brauche dich weil ich dich liebe
so soll das weitergehen fern ganz nah

bis mein haar so dünn ist wie deines
bis deine haut so welk ist wie meine

mindestens

 

Advertisements

Comments? Comments!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s